KIR-Ready Gene

KIR-Ready Gene

Die killer cell immunoglobulin-like receptors (kurz KIR oder KIR-Rezeptoren) sind Rezeptoren, die hauptsächlich in der Plasmamembran von natürlichen Killerzellen (NK-Zellen) vorkommen, also einen Teil des Immunsystems von Säugetieren darstellen. Mit Hilfe der KIR erkennt die NK-Zelle krankhafte Zellen, wie Tumorzellen oder von Mikroorganismen befallene Zellen.   

Jedes Individuum hat nur ein bestimmtes Repertoire aller 15 beschriebenen KIR-Gene. Es sind sowohl aktivierende als auch inhibierende KIR vorhanden, wobei letztere an MHC Klasse I, insbesondere HLA-C Proteine binden. Ist die Summe der inhibierenden KIR-Signale schwächer als die der aktivierenden wird die Zielzelle lysiert. Dies kann z.B. bei Knochenmarks- oder Stammzellempfängern mit fehlenden HLA Klasse I Determinanten zur Zerstörung der Tumorzellen durch die NK-Zellen des Spenders führen (GvL-Graft versus Leukaemia-Effekt) und dadurch das Rückfallrisiko verringern (Dupont und Hsu, 2004).

Kombinationen von MHC Klasse I und KIR Varianten korrelieren nicht nur mit dem Ausgang von Transplantationen, sondern auch mit Autoimmun- (u.a. Rheumatoide Arthritis, Psoriasis) und Viruserkrankungen (u.a. HIV-, EBV-, HCV-Infektion) sowie Schwangerschaftskomplikationen (Parham, 2005). Auch bei Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch, ohne dass ein Hinweis auf Unfruchtbarkeit vorliegt, wird die KIR-Genotypisierung zur Diagnose hinzugezogen. Es gibt Hinweise darauf, dass sowohl männliche als auch weibliche KIR-Genotypen eine Rolle beim Erfolg von IVFs und Ursache für Fehlgeburten sein können (Nowak et al., 2017Wilczyńska et al., 2020).

Vorteile:

  • Nachweis aller 15 KIR-Gene (inkl. Pseudogene)
  • Nachweis aller bisher bekannten allelischen Varianten mit wichtigen Phänotypen, z.B.:
    • 2DL4: Differenzierung von ursprünglichen Allelen 2DL4*001–*006 und Deletions-Allelen 2DL4*007–*009
    • 2DL5: Differenzierung zwischen den exprimierten Allele 2DL5A*001, A*005, A*012 oder  2DL5*003 und nicht exprimierten Allelen 2DL5B*002, B*004, B*006–013
    • 2DS4: Differenzierung zwischen ursprünglichen Allelen 2DS4*001, *002 und Deletions-Allelen  2DS4*003, *004, *006
    • 3DP1 Pseudogen: Unterscheidung zwischen zwei Polymorphismen, die meist mit Auftreten oder Fehlen von 2DL1 assoziert sind. Differenzierung von 3DP1*003 (2DL1 vorhanden) und 3DP1*001, *002, *003 (2DL1 fehlt)
  • SSP-PCR
  • Voraliquotierte und getrocknete Primermixe
  • Ready-to-use PCR Puffer: ReadyPCR
  • Integrierte Negativkontrolle

Artikelnummer Name Test / Platte
RUO Not for use in diagnostic procedures - USA and Canada
002 060 040 KIR Ready Gene 16


Fragen Sie uns

* Pflichtfeld

Rufen Sie uns an

+49 (0) 6173 607930