HPA-Ready Gene

HPA-Ready Gene

Die Human Platelet Antigens (HPA) sind Glykoproteine der Thrombozytenmenbran. Beim Auftreten von Antikörpern gegen HPA-Merkmale des Spenders können im Blut des Empfängers Immunreaktionen erfolgen, die eine Lyse der transfundierten Thrombozyten verursachen. In diesen Fällen benötigt der Patient Thrombozytenkonzentrate, die keine vom Antikörper erkannte Antigenstruktur besitzen.

Die HPA-Merkmale HPA-1, HPA-2, HPA-3, HPA-4, HPA-5, HPA-6, HPA-9 und HPA-15 treten jeweils in zwei unterschiedlichen Antigenstrukturen auf, die mit "a" und "b" bezeichnet werden. Die biallelischen Varianten beruhen auf einzelnen Polymorphismen (SNPs), die zu einem Aminosäureaustausch führen.

Thrombozytäre Antikörper können unter anderem Autoimmunthrombozytopenie (AITP),  neonatale Alloimmunthrombozytopenie (NAIT), posttransfusionelle Purpura (PTP) und passive Alloimmunthrombozytopenie hervorrufen.

Nach Transfusionen von Thrombozytenkonzentratenkann es bei Mismatch-Konstellationen zwischen Spender und Empfänger auch zur Antikörperbildung beim Empfänger der Konserve kommen. Diese Aktivierung gegen fremde Thrombozytenantigene würde bei späteren Transfusionen den Anstieg der Thrombozytenzahl verhindern.

Die die Bestimmung des Genotyps der betroffenen Patienten kann zum einen auf die Spezifität der vorhandenen Antikörper geschlossen werden, zum anderen ist die Genotypisierung von Patienten und Thrombozytenspendern eine wichtige Voruassetzung für die kompatible Thrombozytentransfusion.

HPA-Ready Gene zur Genotypisierung

Mit zwei unterschiedlichen Kitdesigns können Sie in Abhängigkeit Ihres Anforderungsprofils die verschiedenen HPA Allele nachweisen:

Das HPA-Ready Gene plus System ist eine Erweiterung des Standard Kits um vier Reaktionen, wodurch zusätzlich zu den HPA-Merkmalen HPA-1 a/b, HPA-2 a/b, HPA-3 a/b, HPA-4 a/b, HPA-5 a/b und HPA-15 a/b, noch HPA-6 a/b und HPA-9 a/b detektiert werden.

HPA-1 a/b Ready Gene zum Screening auf HPA-1 a

Die neonatale Alloimmunthrombozytopenie (NAIT) wird meist durch Anti-HPA-1 a ausgelöst. Eine Genotypisierung der Mutter hinsichtlich HPA-2 ermöglicht die Vorhersage auf eine eventuelle NAIT.

Mit HPA-1 a/b Ready Gene haben Sie die Möglichkeit Schwangere gezielt auf ihren Genotyp zu untersuchen. Das flexible Format erlaubt Ihnen einen Screening Ansatz, aber auch die Einzeluntersuchung.

Die beiden Mixe sind in verschiedenfarbige 8er PCR Streifen aliquotiert, so dass einzelne aber auch mehrere HPA-1 a/b Bestimmungen parallel durchgeführt werden können.

Artikelnummer Name Reactiontest Testplate
001 030 012 HPA READY GENE 12 12
001 031 012 HPA Ready Gene plus 16 12
001 030 096 HPA 1a/b Ready Gene 2 96

Flyer HPA-& HNA-Ready Gene

Fragen Sie uns

* Pflichtfeld

Rufen Sie uns an

+49 (0) 6173 607930